Über uns

In dem Betrieb TKO G.m.b.H. (TKO – Betrieb für Metallausrüstung) stellen wir unterschiedliche Bestandteile und Baugruppen für Baumaschienen her, vor allem für Bagger, Planierraupen und Verläder.

Ungefähr 96% der ganzen Realisation wird auf den Märkten der Europäischen Union geschafft, vorallem für die Unternehmen Liebherr, Caterpillar (vorher Bucyrus Werk Dortmund), Epsilon, Putzmeister…

Im Betrieb TKO G.m.b.H. wurden am 31.12.2019 203 Arbeiter beschäftigt.

Unsere Produkte

Unsere Metallarbeiten sind:
- Ausrüstungsteile in der Länge von 2 bis 15 m, Gewicht von 300 bis 16000 kg
- Bestandteile für Kranwagen
- Kraftstoffbehälter
- Hydraulikölbehälter
- Fahrgestell für Planierraupen
- Verladergerüste
- Planierschilde für Planierraupen
- verschiedene kleinere Baugruppen

Produktion

Die Produktion besteht aus folgenden Bereichen:
- Meterialanschaffung und Lagerung
- Vorbereitung der Halbfertigprodukte: Brennschneiden und Plasmaschneiden auf CNC-Schneider, Bandsäge, Hydraulikschere, Vorbereitung der Schweißkanten, Blechbiegung, Bohren, automatische Sandstrahllinie oder Handsandstrahlen in der Kammer, Fräsen und Drechseln.
- Zusammensetzung der Halbfertigprodukte in Bauteile und Fertigprodukte
- Schweißen
- meschanische Metallbearbeitung
- Schlußphase, unterschiedliche kleinere Elemente werden angeschweißt, wie Schilde, Halter für Hydraulikrohre, Träger ...
- Lackierung der Fertigprodukte

Der Betrieb legt große Mittel in die Modernisierung und Entwicklung an. Im Jahr 2006 begannen die Arbeiten an der neuen CNC-Drehmaschine. Im Herbst 2006 wurde die neue Lackierwerkstatt fertig, welche den neuen EU Umweltbedingungen genügt. Am Anfang des 2007 wurde der neue CNC-Fräszentrum für meschanische Bearbeitung kleinerer Baugruppen installiert. Ende des 2007 wurden die Bauarbeiten an der neuen Produktionshalle (Größe 4000 m²) beendet. Im Jahr 2009 wurde die neue Presse installiert (Leistung 1000 t und Länge 6 m). Anfang des Jahres 2016 haben wir angefangen mit den Arbeiten auf der neuen Linie fuer Schneiden von Blechen Länge 30 m, Sie schliesst ein zwei Portale mit möglichkeit von Flammenschneiden und Plasma-3D-Schneiden (das Schneiden unten dem Winkel für Vorbereitung von Schweissnahtränder)

Der Betrieb verfügt mit über 9000 m² Produktionsfläche, die mit Konsolkränen (Hebekraft bis 1000 kg) und Brückenkränen (Hebekraft bis 20000 kg) ausgestattet ist.

Großteil der Ausstattung und Maschinen ermöglicht die Herstellung von größeren, anspruchsvolleren und damit auch Produkten mit höheren Mehrwert, nur die mechanische Bearbeitung begrenzt die Ausführung an den Produkten der höheren Preisklasse.

Beschäftigungsstruktur passt sich der Technologieentwicklung an. Sie ist stark von dem Marktangebot abhängig, wo derzeit Mangel an Arbeitern in der Metallverarbeitender Industrie festgestellt wurde; es fehlt vor allem an Schweißern, Metallverarbeitern (Fräser und Drechsler), Schlosser, Maschinentechniker und Maschinenbauingenieure.